Alter und neuer Prunk

3 05 2008

In den letzten Tagen haben wir wieder einmal die Stadt erkundet und sind sehr … sehr viel gelaufen. Eine der Hauptattraktionen Shanghais ist der Bund. Mitte des 19. Jahrhunderts siedelten sich hier auf der Westseite des Huangpu Flusses die Briten an und bauten Shanghai zu einer Handels- und Finanzmetropole aus. Es folgten Franzosen, Deutsche, Amerikaner und andere Nationalitäten, die sich hier alle einen sehr luxuriösen Lebensstil leisteten. Die großen Gebäude direkt am Fluss, wie auch in dem Viertel dahinter, sind überwiegend aus dem beginnenden 20. Jahrhundert und fast alle noch erhalten. Heute befinden sich in den Häusern Banken, teure Restaurants, Boutiquen und Nachtclubs. Momentan ist die Straße unterhalb der Promenade eine einzige Baustelle. Die Stadt will hier wohl für die Expo 2010 einen Großteil der Straße unterirdisch verlegen. Als ich hier angekommen bin, ist mein Taxifahrer über eine Hochstraße gefahren, die auf den Bund einschwenkte und einen atemberaubenden Blick auf den Bund und Pudong freigab. Ein paar Tage später wurde die Hochstraße zerschnitten und abgetragen. Das gleiche passierte ein paar Meter weiter mit einer Fussgänger- und einer alten Brücke. Außerdem wird hier, wie in der gesamten Stadt, fieberhaft am Ausbau des Metrosystems gearbeitet. Seit letztem Dezember sind hier drei neue Metrolinien in Betrieb gegangen.

Der Bund (westliche Flussseite)

Direkt gegenüber auf der anderen Flussseite befindet sich im krassen Gegensatz dazu Pudong. Pudong hat sich erst 1990 von einem Brachland in eine Wirtschaftszone verwandelt und in den letzten fünf Jahren wurden, scheinbar aus dem Nichts, unzählige Wolkenkratzer hochgezogen. Mittlerweile steht hier die Börse und ein paar der zehn höchsten Gebäude der Welt. Das Wahrzeichen von Shanghai ist der Oriental Pearl Tower, ein Fernsehturm mit 468m Höhe. Bis jetzt war ich noch auf keinem der ganz hohen Gebäude um die Aussicht zu genießen.

Pudong (östliche Flussseite)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Orte jemanden kalt lassen. Leider kommt die Atmosphäre auf den Fotos nur teilweise rüber. Aber das Problem ist ja allseits bekannt. Für jeden Touristen stehen Bund und Pudong zu Recht sehr weit oben auf der To-Do-Liste.

Advertisements

Aktionen

Information

One response

5 05 2008
Matthias

Mal wieder ein sehr schöner, gut zu lesender Eintrag! Macht echt Spaß hier von Dir zu lesen! Weiter so!

Bei dem ersten Bild hätte ich nie vermutet, dass das in Shanghai aufgenommen wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: