星期日早上 – Sonntagmorgen

9 04 2008

Von Samstag auf Sonntag haben wir eine gemütliche koreanisch-chinesisch-deutsche Nacht in Nicks Wohnheimzimmer verbracht. Auf dem Weg nach Hause am Sonntagmorgen gab es einige interessante Dinge zu sehen. Der Heping Park bei uns in der Nähe war voll mit Leuten, die Karten, chinesisches Schach oder Musik gespielt haben oder einfach nur spazieren waren. Eine Menge an mittelalten Menschen haben sich auf einem Platz in Taichi geübt. Außerdem war der Park voll mit Käfigen der gleichen Art an Singvögeln. Die ‚Herrchen‘ hängen die Käfige ihrer Lieblinge für eine Weile in die Bäume, um sie dann später wieder mitzunehmen. Da die Käfige und die Vögel alle mehr als ähnlich aussehen, kommt es sicher nicht selten zu Verwechselungen.

Die Käfige der Singvögel sind ziemlich klein. (Dieses, wie auch das nächste (und einige andere nicht näher bezeichnete) Foto(s im Blog) sind wieder einmal von Dominik. Um zu sehen welche Fotos alle von ihm sind, könnt Ihr einfach auf den Flickr-Link der Bilder klicken.)

Die Straßen nach dem Park waren, wie der Park selbst, sehr geschäftig und haben uns zu einem Hinterhofmarkt geführt. Es gab dort sehr viele Fleisch-, Fisch-, Meeresfruchtsorten und auch viele lebendige Tiere zu kaufen. Wie so oft, gab es auch hier nahezu keine Kühlung der Produkte und der Anblick und die Gerüche waren ziemlich gewöhnungsbedürftig. Dennoch, finde ich solche Märkte immer sehr faszinierend. Es verwundert jedoch kaum, dass auf diese Weise neue, ausgefallene Krankheiten entstehen. Sehr angenehm ist, dass hier einem niemand „Watch, Bag, DVD?!“ verkaufen will. Das ist der Vorteil von unserem Stadtteil und von all den Orten wo man nicht unbedingt mit Touristen rechnet und wo sich demnach auch keine „Touristenjäger“ aufhalten.
Recht hygienischer Marktstand mit Pilzen, Wurzeln u.a.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

9 04 2008
Nathalie

War das denn ein besonderes Fest? Oder warum hängt man Vögel in Käfigen an Bäume?

So Touri-Fang-freie Zonen sind immer sehr angenehm, weil man dann endlich auch mal gucken kann, anstatt immer nur abzulehnen und am besten nicht nach links und rechts schaut.

Unglaublich ist echt der Akt mit der Hygiene und den leben Tieren… uah, was gab’s denn da z.B.??

Hier ist immernoch alles beim alten und wir hoffen auf Frühlingswetter! Aber ansonsten liest Du ja Stammeskrams im Forum nach. 😉

13 04 2008
lostinchinesetranslation

Das war kein Fest. Gut, es war Sonntag. Ich hab mir aber sagen lassen, dass der Park auch in der Woche um 6:00 Uhr sehr voll ist. Die Chinesen sind auf jeden Fall keine Langschläfer. Die lassen die Vögel einfach eine Weile Draußen bei ihren Artgenossen singen und nehmen sie dann wieder mit nach Hause. Ich schätze mal für die Vögel soll das „In-die-Bäume-hängen“ dass sein, was für die Hunde das Gassigehen ist.

Es gab z.B. lebende Hühner und Enten in viel zu kleinen Käfigen und Fische und Krebstiere in Aquarien. Ansonsten gab es viele Innereien von verschiedensten Tieren. Das waren jetzt die gewöhnungsbedürftigen Sachen. Es gab auch eine Menge „normaler“ Sachen, wie Obst und Gemüse u.s.w. Wenn Du auf die Bilder klickst, kommst Du übrigens auf die Flickr-Fotoseite, in diesem Fall von Dominik. Er hat noch viel mehr reingestellt wie ich, u.a. auch Videos und Panoramen. Seinen Blog hab ich unten verlinkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: